Discofox-Einsteigerkurs

mit Abschlussparty beendet

Mit einem großen Finale ging der Discofoxkurs für Einsteiger des Tanzsportclubs Saltatio Schlüchtern zu Ende. Die Paare hatten sich im Dorfgemeinschaftshaus Hohenzell eingefunden, um hier den Abschluss ihres Tanzkurses zu feiern. Unterstützt wurden Sie hierbei von den Tänzern der Discofoxgruppe, die ihr Training extra vorverlegte.

Dass Discofox weiterhin sehr beliebt ist, wurde durch das Altersspektrum der Teilnehmer deutlich. Von 15 bis 80 war Alles vertreten. Discofox kann fast überall getanzt werden. Die Musik war und ist nach wie vor aktuell. So kann man nach Rhythmen der Bee Gees genauso wie heute nach der Musik von Helene Fischer tanzen. Es hat sogar schon Paare gegeben, die Discofox auf einen  Walzertakt getanzt haben. Beim Discofox ist fast alles möglich.

Erfreulich ist, dass mehrere Paare dem Verein beitreten wollen, um in der regulären Discofoxgruppe weiterzutanzen. Die beiden Trainer Ralf Eschbach und Ines Herbert führten durchs Programm und gaben mehrere Tanzeinlagen. Sie zeigten die amerikanische Art des Discofox, den Hustle. Der Hustle ist sozusagen der Vorläufer unseres Discofox, wird aber weicher, flüssiger und mit mehr Volumen und Armstyling getanzt. 

Dass im Tanzsportclub Saltatio weit mehr geboten wird, demonstrierten die beiden Trainer mit einer gefühlvoll getanzten Rumba, die sich an einen feurigen Cha Cha Cha anschloss. 

Nun aber waren die Discofoxtänzer wieder an der Reihe. Es ging weiter mit einer Rueda, die im Kreis getanzt wurde. Eine neue Figur, die „schräge Wand“, wurde noch eingeübt. Hierbei handelt es sich um ein imposantes Showelement welches in den Tanz eingeflochten werden kann.

Zu guter Letzt tanzte man gemeinsam einen Line-Dance, den „Cut a Rug“, der einen Hauch von Western Style vermittelte.

Mitgebrachte Snacks und Getränke rundeten den gelungenen Abschlussabend ab. Die Freude in den Gesichtern der Tänzer war nicht zu übersehen. Eigentlich fehlt nur noch die unvermeidliche  Diskokugel an der Decke, um sich wieder in die 80 Jahre zurückversetzt zu fühlen.


Slowfox-Workshop

AM 21.09.19

Zu einem Slow Fox Workshop hatten unsere Trainer Ralf Eschbach und Ines Herbert in die Stadthalle Schlüchtern geladen.
Zu einem Slow Fox Workshop hatten unsere Trainer Ralf Eschbach und Ines Herbert in die Stadthalle Schlüchtern geladen.

 

Acht Tanzpaare ließen sich gerne von der Musik tragen um im Slow Fox Rhythmus über die Tanzfläche zu schweben. Das Motto an diesem Nachmittag hieß „Slow Fox für die Tanzfläche“. Hierbei ging es in erster Linie nicht darum möglichst viele Figuren zu tanzen sondern mit einfachen Schritten in der Bewegung zu bleiben. Dieser Tanz ist nämlich von hohem Schwierigkeitsgrad geprägt, weshalb er auch nicht in das Welttanzprogramm aufgenommen wurde.

 

Anfänglich erläuterte Ralf Eschbach die Besonderheiten dieses Tanzes, der ausschließlich aus fließenden Bewegungen besteht. Routiniert führte er durch das Trainingsprogramm. Hierbei wurde er von Ines Herbert in gewohnter Weise unterstützt, die die Assistenz übernahm.

Schnell merkten die Tänzer, dass Slow Fox, anders als der Name vielleicht suggerieren mag, eine sehr schweißtreibende und anstrengende Sache ist. Nach mehreren Runden allein und mit Partner auf der Tanzfläche wurde der Rhythmus eingeübt. Danach ging es sogleich an den Tanz selbst. Das Ziel des Thementages wurde erreicht, als die Links- und Rechtsdrehung in die Fließbewegung eingebaut werden konnte. 

Mit einem kleinen Sektumtrunk endete dieser Workshop und die Begeisterung der Teilnehmer war so groß, das man unbedingt eine Wiederholung  anberaumen möchte.

Als krönender Abschluss dieses wunderschönen Tanznachmittages verabredete man sich noch in der  Schlüchterner Traditionsgaststätte „Zum Lasch“, wo man den Nachmittag bei Hähnchen und Apfelwein ausklingen ließ.


Anfängerkurse

Gesellschaftstanz und salsa

Mit viel Freude und Spaß gingen im April die Anfängerkurse Gesellschaftstanz und Salsa zu Ende.

Jeweils 5 Paare erlernten an 10 Abenden die Gesellschaftstänze des Welttanzprogramms sowie den modernen lateinamerikanischen Gesellschaftstanz „Salsa“ unter der Kursleitung von Trainer Ralf Eschbach. 

Den Abschluss bildete ein gemeinsames Training mit der Gesellschaftstanzgruppe von Trainerin Ines Herbert, an dem ganz viel getanzt wurde und gemeinsame Gruppen- und Kreistänze erprobt wurden.

Die Salsagruppe tanzte ihre erste Rueda und die Gesellschaftstanzgruppe erfreute sich an einem Wiener Walzer im Kreis.

Fast alle Teilnehmer machen in Form von Aufbaukursen weiter, die am Mittwoch den 08.05. in der Aula der Stadtschule Schlüchtern starten und bis zum Beginn der Sommerferien gehen.

 

Interessierte Tänzer können gerne noch dazukommen, auch für Wieder- und Quereinsteiger sind die Kurse ideal.

Nähere Info unter www.tanzsportclub-saltatio.de/neue-kurse/


Frühlingsball 2019

Auch in diesem Jahr gelang dem Tanzclub Saltatio mit seinem alljährlichen Ball ein schwungvoller Start in den Frühling.

Fein gemacht und bestens gelaunt schwebten zahlreiche Tanzbegeisterte zu den Klängen der Musikkapelle „Lets Go Music“ über das Parkett der Stadthalle Schlüchtern.

Trotz vollem Terminkalender ließ es sich Bürgermeister Matthias Möller nicht nehmen, mit lobenden Begrüßungsworten an den Tanzverein den Ballabend zu eröffnen.

In diesem Jahr fand nicht, wie in der Vergangenheit, ein Standard- oder Lateinturnier statt.

Drei Tanzgruppen aus der Region nahmen, zur großen Freude des Clubs, die Einladungen an und trugen zur abwechslungsreichen Unterhaltung des Abends bei. Die Biedermeiergruppe der Historischen Bürgergarde der Stadt Schlüchtern erfreute das Publikum mit ihren beeindruckenden Roben und traditionellen Tänzen. Die Tanzkompanie Artodance vom Ballettsaal Schlüchtern und die Tanzgruppe Rejoice aus Steinau bildeten weitere Highlights mit ihren hochklassigen tänzerischen Darbietungen.

Mit sichtlichem Vergnügen füllten die Paare die Tanzfläche um im Walzertakt, einer Rumba, einem temperamentvollen Tango oder einem Disco-Fox den Abend zu genießen.


Neue trainerlizenzen

Das Foto zeigt von links Ines Herbert, Ralf Eschbach, Andreas Fett und Renate Bienia
Das Foto zeigt von links Ines Herbert, Ralf Eschbach, Andreas Fett und Renate Bienia

Unsere drei Vereinstrainerinnen- und Trainer Renate Bienia, Ralf Eschbach und Ines Herbert nahmen erfolgreich an der erstmals in Deutschland angebotenen Latin Hustle InstruktorAusbildung der Lizenzstufe Silber teil.

Am Sonntag dem 24.03.2019 bestanden sie ihre Prüfung in Hünfeld bei der IHDA Germany, bei der deren Präsident Andreas Fett prüfte und die Zertifikate überreichte. Trainerin Ines Herbert erwarb am selben Tag zuvor noch erfolgreich die Lizenzstufe Bronze, was ja die Voraussetzung für die Silberstufe ist.

Latin Hustle wird montags von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Hohenzell abwechselnd mit Renate Bienia und Ralf Eschbach trainiert. Der Hustle ist sozusagen der Vorläufer unseres Discofox, wird auch „amerikanischer Discofox“ genannt, wird aber weicher, flüssiger und mit mehr Volumen und Armstyling getanzt und erfreut sich in Deutschland wieder zunehmender Beliebtheit.


Jahreshauptversammlung

am 07.03.2019

Bei der Jahreshauptversammlung des TSC Saltatio Schlüchtern konnte der 1. Vorsitzende Gert Müller auf ein sehr erfolgreiches Tanzjahr 2018 zurückblicken.

 

Nicht nur zahlreiche neue Tanzkurse mit tanzbegeisterten Neulingen fanden statt, auch gab es im zurückliegenden Jahr einige durchaus erwähnenswerte Veranstaltungen.

Beim Tanzen setzen sich mehr und mehr die neueren Modetänze nicht nur in Schlüchtern sondern im gesamten Tanzsportverband durch, wie der Sportwart Ralf Eschbach zu berichten wusste. So ist es nicht verwunderlich ,dass sich auch im Raum Schlüchtern Tänze wie Latin Hustle, Boogie-Woogie und Salsa großer Beliebtheit erfreuen.

Auch Standard- und Lateintanz, sowie der altbewährte Discofox werden in neuen Kursen, vor allem auch von Abiturienten zur Vorbereitung auf den Abschlußball, mit Tanzlehrern aus den eigenen Reihen, sehr gerne angenommen. Zu den weiteren Angeboten des TSC Saltatio gehört auch TaiChi und ChiGong unter der Leitung von Dr. Norbert Staab.

 

Zu einem ganz besonders erfolgreichen Ereignis zählte die Landesmeisterschaft im Boogie-Woogie, in der Großsporthalle im November 2018. Die Turnierteilnehmer waren von der Veranstaltung und der anschließenden Boogieparty gleichermaßen begeistert wie die Zuschauer und Gäste aus ganz Deutschland. 

 

Das fleißige Üben, in den wöchentlich stattfindenden Trainingsstunden in den bestehenden Tanzgruppen unter der Leitung des Trainer- und Turnierpaares Karin und Frank Heutger sowie Ralf Eschbach wurde wie jedes Jahr durch die DTSA Tanzprüfung, das Deutsche Tanzsportabzeichen belohnt.

 

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde der 1. Vorsitzende Gert Müller und die 2. Vorsitzende Ines Herbert in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Amt des Kassierers ist Reinhard Krah, Barbara Staab ist neue Pressewartin. Gertrud Wohlrab bleibt Schriftführerin. Beisitzer sind Dieter Bienia, Christina Miserre, Ralf Möller und Thomas Walther.

 

 

Der TSC Saltatio freut sich schon auf den Frühlingsball in der Stadthalle am 23. März 2019.

Karten gibt es noch über die Web-Seite www.tanzsportclub-saltatio.de/ball-2019.

Restkarten für kurzentschlossene Besucher natürlich an der Abendkasse ab 19 Uhr.

 

 

Foto und Text: Barbara Staab


Tanzspiegel 3/2019


Presseartikel

Tanzsportabzeichen 2018


KINZIGTAL-NACHRICHTEN

NACH UNSEREM ERSTEN

BOOGIE-WORKSHOP

Im Oktober 2018


Infos zum Tanzabend in der Brathähnchenfarm in Steinau

finden sich in unserem passwortgeschützten Mitgliederbereich:


Auftritt bei der Hallensportschau 2018


Eschbach tanzt "brillant"

Als einer der ersten Tänzer In Hessen legte Trainer Ralf Eschbach das neue Deutsche Tanzsportabzeichen in Brillant (DTSA) ab.

Brillant gibt es seit 2018 neu und ist oberhalb von Gold angesiedelt.

Gefordert werden bei diesem Abzeichen sechs Tänze mit mindestens jeweils 10 Figuren/Schrittfolgen, die am Stueck und jeweils 1,5 Minuten vorgetanzt werden müssen.

 

Darüber hinaus kann er einen weiteren Erfolg für sich verbuchen:

Er nahm erfolgreich an der Ausbildung des Trainer-C Moduls

West Coast Swing teil. Dieser Tanz wird demnächst von Ralf in einem ersten Schritt als Workshop angeboten.

Mehr dazu auf der Homepage des HTV - hier klicken!

 

 

 

 

 

 

  

 

Foto:

Ralf Eschbach mit Tanzpartnerin Belinda Wenzelmann, Hachenburg



Deutsches Tanzsportabzeichen 2017

 

Elf Tänzerpaare beteiligten sich an den diesjährigen Prüfungen für die Deutschen Tanzsportabzeichen (DTSA) beim Tanzsportclub Saltatio Schlüchtern in der Stadthalle. Alle bestanden mit Bravour.

 

Gekommen waren die Prüfer Erich Mäser aus Büdingen und Ralf Eschbach aus Wächtersbach. Beide wurden sogleich mit Bewertungs-Listen für die Tänzer ausgestattet.

Ein Paar absolvierte das Bronze-Abzeichen, dafür ist das Vortanzen von drei Tänzen erforderlich ist, ein Paar tanzte vier Tänze für das silberne Abzeichen, die übrigen Paare tanzten jeweils fünf Tänze zur Erreichung oder Wiederholung des Gold-Abzeichens. Drei Paare absolvierten dieses bereits mehr als 20 Mal: Karin und Frank Heutger, Irene und Kurt Heilmann, sowie Heidi und Manfred Stoll.

Etwas Lampenfieber gehörte dazu wie in jedem Jahr. Aber das gemeinsame Erlebnis und die Freude, das neu Gelernte oder nicht Vergessene vor Publikum vorzuführen, rundeten den Prüfungs-Abend zu einem auch in diesem Jahr tänzerischen Höhepunkt. Jeder hielt jedem kräftig die Daumen, applaudierte den Vorbeitanzenden und gratulierte den Paaren nach dem Vortanzen.

Eine fröhliche, gemeinsame Feier mit Sekt und kleinem Imbiss bildete den krönenden Abschluss.

 

Text und Foto: Gabriele Engelbert


Tanzworkshop in der Thüringischen Rhön

DTSA Vorbereitung 2017 im Freizeithotel „ Rhön Feeling“ in Bernshausen

Ein Erlebnisbericht von Ines Herbert

 

 

Vom 10.11.2017 – 12.11.2017 fanden sich acht tanzfreudige Paare unseres Tanzsportvereins Saltatio Schlüchtern  in der Thüringischen Rhön ein, um sich ein Wochenende lang intensiv auf das Ablegen des DTSA vorzubereiten.

Los ging es am Freitagabend mit einem gemeinsamen Abendessen. Da aber Essen und Sitzen ungesund sind, wurde zur Einstimmung noch rege das Tanzbein geschwungen.

 

Der eigentliche Trainingstag, der Samstag, wurde mit einem reichhaltigen Frühstück eröffnet ehe es um 10:00 Uhr hieß: „Tanzfläche frei!“ In der ersten Trainingssequenz wurden alle Standardtänze geübt. Die Tanzpaare hatten hierbei die Möglichkeit, ihr Können zu verbessern. Zum Abschluss dieser Sequenz tanzten wir als sog. „cool down“ einen Walzer im Kreis. 

 

Nach den ersten sportlichen Herausforderungen ließen wir uns Gulasch, Knödel und Rotkohl schmecken, ehe um 14:00 Uhr die zweite Trainingssequenz begann. Diesmal standen die Lateintänze im Vordergrund. Auch hier war das Ziel, sein Können zu perfektionieren. Am Ende dieser Trainingseinheit wurden noch einmal alle Tänze unter DTSA-Bedingungen (1:30 Min.) getanzt. Hierbei sollte das Gefühl für die Vorführungsdauer trainiert werden.

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause gab es noch eine kleine Trainingseinheit „Boogie Woogie“ mit Anette und Thomas, ehe wir unseren Trainingstag mit einem „Line Dance“ ausklingen ließen.

 

Nach den Abendessen ging es sportlich weiter. Auf der hauseigenen Kegelbahn wurde ein „Geschlechterkampf“ ausgetragen. Bis in den späten Abend hinein war das Gelächter allerseits zu vernehmen. Gewonnen haben übrigens alle.

 

Das wunderschöne Tanzwochenende fand mit dem gemeinsamen Frühstück seinen Abschluss. In einer kurzen Rückschau ließen wir die vergangenen Ereignisse Revue passieren. Verletzungen gab es nicht zu beklagen, jedoch plagte den einen oder anderen ein kräftiger „Muskelkater“,  sei es vom Tanzen, Kegeln oder Lachen. Einig war man sich darin, ein solches Wochenende müsse wiederholt werden.

 

Da unser Trainer Ralf Eschbach kurzfristig absagen musste, wurde das Training von mir zusammen mit Thomas und Anette, die für Boogie Woogie zuständig waren, geleitet.

 

Ines Herbert, 2. Vorsitzender 

 

 


Kinzigtal Nachrichten            vom 04.05.2017


Vier lizensierte Trainer           für Boogie-Woogie

Mit zwei Workshops der Aschaffenburger Boogie-Woogie-Trainer Claudia und Horst Petermann wurde bereits im letzten Jahr die Begeisterung für einen Tanz entfacht, der wieder immer mehr in Mode kommt und zu dessen Musik man einfach tanzen muss: Boogie Woogie, der Rock 'n' Roll der fünfziger Jahre!

So entschlossen sich Renate Bienia, Ralf Eschbach, Anette und Thomas Walther zur Anmeldung für eine Trainerausbildung. 

Unter der Leitung des HTV-Beauftragten Michael Fischer startete Anfang des Jahres das bundesweit erste Modul „Boogie Woogie“ des neuen Trainer C Breitensport Konzepts.

Unterstützt wurde die Ausbildung von Doreen Ege und Patrizia Fritsche vom Dozenten-Team des Deutschen Rock’n’Roll und Boogie Woogie Verbands. Nach drei langen und sehr intensiven Wochenenden stellten sich am vergangenen Wochenende 18 Teilnehmer der Prüfung. Diese bestand aus einem schriftlicher Test, einer praktischen Prüfung (Vortanzen) und einer Lehrprobe. Am Ende der Prüfung konnten dann 17 Teilnehmer die Teilnahmebescheinigung, bzw. das Instruktor Zertifikat in Empfang nehmen. Anette, Ralf, Renate und Thomas bestanden ihre Prüfungen erfolgreich. Der Verein gratuliert ihnen herzlich.

 

 

Der Verein plant, Boogie-Woogie zu einem festen Bestandteil seines Angebotes in Form von Kursen oder Gruppen werden zu lassen.

Nähere Infos folgen.


"Hustle macht Spaß"

 

"Hustle macht Spaß"  das hörte man nach einem Hustleworkshop am Ostermontag von nahezu allen Teilnehmern.

Über 20 Paare waren der Einladung des TSC Saltatio Schlüchtern gefolgt, um am ersten Hustleworkshop des Vereins

teilzunehmen. Latin Hustle entstand in 70er Jahren aus dem Mambo in New York. In Deutschland entwickelte sich später der Discofox daraus.

 

Seit kurzem hat der Verein zudem zwei ausgebildete Hustletrainer, Renate Bienia und Ralf Eschbach, die Ihren Ausbilder

Andi Fett aus Limburg zu diesem Hustleworkshop nach Schlüchtern einluden. Andi Fett zeigte und erklärte nach ein paar Vorübungen zunächst den Grundschritt und dann wurde gemeinsam geübt.

Was anfangs noch etwas ungewohnt und schwierig erschien, fing schon bald an sehr viel Spaß zu machen. Gemeinsamkeiten und ähnliche Bewegungen zum Discofox wurden entdeckt aber auch die Unterschiede herausgearbeitet.

Am Ende des Workshops waren viele Teilnehmer so motiviert von diesem Tanz, dass es spontan hieß:

"Wir wollen weitermachen!"

 

Kinzigtal Nachrichten            vom 22.04.2017


FRÜHLINGSBALL 2017

 

Am 01. April 2017 veranstalteten wir wieder unseren Frühlingsball.

Der Tanzsportclub Saltatio und die Stadt Schlüchtern luden ein.

 

Fotos: Olaf Streitenberger, olaf.streitenberger@gmail.com, Handy: (0179) 69 10 511


Kinzigtal Nachrichten          vom 03. April 2017


Und auch die Osthessen News vergaßen uns nicht:


Neue Trainer für Latin Hustle

Renate Bienia, Andreas (Andi) Fett, Ralf Eschbach
Renate Bienia, Andreas (Andi) Fett, Ralf Eschbach

Nach intensiver Ausbildung bestanden unsere Trainer Renate Bienia und Ralf Eschbach die Prüfung zum „Instructor für Latin Hustle“ erfolgreich bei der IHDA-Germany (internationale Hustle Dance Academy-Deutschland).

Hustle ist ein Tanz, der sich in Europa zunehmender Beliebtheit erfreut und in den 70er Jahren aus dem Mambo in New York entstand. Einflüsse aus der schwarzen Szene, dem Ballett aber auch raumgreifende Elemente aus Standard- und Lateintänzen prägen den Latin Hustle. In Deutschland entwickelte sich der Discofox daraus, weltweit wird aber weiterhin Hustle getanzt. 

 

Andi Fett, Präsident der IHDA-Germany nahm beiden die Prüfung ab. Ein Figurenkatalog von ca 20 Figuren und einigen Varianten musste von Renate und Ralf flüssig und in beiden Rollen (Mann und Frau) in mittlerem Tempo vorgetanzt, erläutert und auch einzeln demonstriert werden. Sie wurden auch in theoretischem Wissen über Methodik, Didaktik, Musiktheorie, Tanztheorie, Tanztechnik, Geschichte des Hustles und die hustletypischen Figuren geprüft. Beide meisterten diese Herausforderung erfolgreich.

Die nationale Hustle-Prüfung stellt nur eine erste Etappe dar. Renate und Ralf bereiten sich derzeit noch auf die Trainerprüfung Boogie-Woogie beim „Deutschen Rock´n Roll und Boogie Woogie Verband“ und die internationale Hustletrainerprüfung bei Billy Fajardo (Fort Lauderdale, USA) vor.


Pressebericht in den Kinzigtal Nachrichten vom 30.03.2017


Jahresabschlusstanz

Bilder unseres Jahresabschlusstanzes am 08. Dezember 2016 in Nieder-Moos findet ihr in unserem passwortgeschützten Mitgliederbereich (Menüpunkt Intern) oder hier


DTSA-Abnahme am 01.12.2016

Elf Tänzerpaare beteiligten sich an den diesjährigen Prüfungen für die Deutschen Tanzsportabzeichen (DTSA) beim Tanzsportclub Saltatio Schlüchtern in der Stadthalle.

Alle bestanden mit Bravour.

 

Gekommen waren die Prüfer Erich Mäser aus Büdingen und Ralf Eschbach aus Wächtersbach. Beide wurden sogleich mit Bewertungs-Listen für die Tänzer ausgestattet.

Zwei Paare absolvierten das Bronze-Abzeichen, wofür das Vortanzen von drei Tänzen erforderlich ist, ein Paar tanzte vier Tänze für das silberne Abzeichen, die übrigen Paare tanzten jeweils fünf Tänze zur Wiederholung des Gold-Abzeichens. Zwei Paare legten sogar ihre

24. Gold-Prüfung ab, darunter das Trainerpaar Karin und Frank Heutger.

Etwas Nervenzittern und Lampenfieber gehörte dazu wie in jedem Jahr. Aber das gemeinsame Erlebnis und die Freude, das neu Gelernte oder nicht Vergessene vor Publikum vorzuführen, überwogen. Neugierige, Ehemalige und Vereinsangehörige, die nicht mitmachten, waren gekommen. Jeder hielt jedem kräftig die Daumen, applaudierte den Vorbeitanzenden und gratulierte den Paaren nach dem Vortanzen.

Eine fröhliche, gemeinsame Feier mit Sekt und kleinem Imbiss schloss sich an.

Namen der teilnehmenden Tänzerpaare:

Anette und Thomas Walther

Diana und Lothar Mannel

Tanja und Holger Hauswirth

Renate und Dieter Bienia

Katja und Rainer Dittrich 

Elvira und Wolf-Dieter Merkel

Gabriele und Dr. Jürgen Engelbert

Heidi und Manfred Stoll

Barbara und Dr. Norbert Staab

Irene und Rudolf Steinz

Karin und Frank Heutger    

 

 

 

 

 

 

 

Foto und Text: Gabriele Engelbert